Nachlese: Naturwunder Hammrich

 Bericht:  Edgar Sager vom 24.06.19

"Diamanten im Spinnennetz" und "Aliens" im Vollformat
- Klaas Hermann Diddens berichtet vom "Naturwunder Hammrich" -

Seit 43 Jahren hält Klaas Hermann Diddens aus Bunderhammrich Lichtbildervorträge mit Naturaufnahmen. Er selbst sagt über seine Motivation: "In der Natur gibt es immer etwas zu sehen, vor allem viele kleine Wunder, die man kaum für möglich hält."
Davon konnten sich die etwa 25 Zuschauer am Freitagabend in Strieks Huus in Ostgroßefehn überzeugen. Der Kultur- und Heimatverein Großefehn hatte Diddens zum siebten Mal eingeladen, wie Friedrich Freudenberg vom Vorstand des Vereins bei der Vorstellung des Referenten sagte.
Unter dem Thema "Naturwunder Hammrich" zeigte Diddens anhand von Luftbildern bis hin zu extremsten Nahaufnahmen Fotos der Flora und Fauna der heimischen Feuchtgebiete. Einerseits vermittelten seine Fotos die Weite der Landschaft, andererseits führte Diddens dem Publikum seine "Aliens" vor: Insektenköpfe im Leinwand füllendem Format. Seine "Diamanten im Spinnennetz", spiegelnde, glitzernde Tautropfen, schlossen den Vortrag.

Klaas Hermann Diddens 140619

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok