Nachlese Jazzfrühschoppen 11.08.19

Bericht:  Edgar Sager vom 16.08.19

Publikumsrekord beim Jazzkonzert auf dem Eiland
- Die Garden-City-Company lockte viele Zuhörer -

"Die Pausen zwischen den Liedern dauern heute etwas länger, weil der Wind die Noten durcheinander weht", sagte die Sängerin Suzie Aljets von der Garden-City-Company am Sonntagvormittag scherzhaft zu Beginn des Open-Air-Jazzkonzerts auf dem Eiland in Westgroßefehn. Die Reste des Sturmtiefs vom Vortage schreckten jedoch die Besucher nicht ab.
Gut 120 Zuhörer waren gekommen und stellten damit einen Besucherrekord beim siebten Konzert der Reihe auf, die vom Kultur- und Heimatverein Großefehn veranstaltet wird. Friedrich Freudenberg vom Vorstand des Vereins und Heyo Onken vom Museumsverein "Eiland" begrüßten die Gäste. Die Band zeigte in dem dreistündigen Konzert einen Querschnitt ihres Könnens durch zahlreiche Stilarten des Jazz hindurch. Auch Ausflüge in die Welt der Evergreens und die Solodarbietungen der Instrumentalisten wurden gerne beklatscht.
Es spielten neben der Sängerin Suzie Aljets Werner Britz (Trompete, Querflöte, Gesang), Donald Rose (Piano, Posaune), Heiner Olech (Schlagzeug, Gesang) und Manfred Deinert (Saxophon, Klarinette). Für den verhinderten Günter Tjards (Bass und Gesang) war Dirk Meinen (Bass) aus Bockhorn eingesprungen.

Jazz1 110819

Jazz2 110819

Jazz3 110819

Jazz4 110819

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok