Bericht: Edgar Sager vom 24.07.18

Freitag, 23. März 2018

"Persien, eine Reise auf historischen Pfaden"

Auf großes Interesse bei den etwa 40 Zuhörern stieß der Vortrag des Wiesmoorers Frerich Lienemann im Bürgerhaus Großefehn. Das zeigten die zahlreichen Nachfragen zu seinem Lichtbildervortrag mit dem Thema "Persien, eine Reise auf historischen Pfaden".
"Sie haben uns tief in eine fremde Welt eingeführt", sagte Grete Tornow, Vorsitzende des Großefehner Kultur- und Heimatvereins, der die Veranstaltung organisiert hatte.

Drei Wochen hatte Lienemann den nordwestlichen Iran auf einer 3300 km langen Studienreise mit einer 20-köpfigen Gruppe besucht. Er berichtete von den alten Hochkulturen, den politischen Umbrüchen in neuerer Zeit und von dem Leben der Menschen in einem sozialistischen islamischen Gottesstaat. Dabei erhielten die Zuhörer unter anderem detailreiche Hintergrundinformation über die Industrie, die Landwirtschaft und das Alltagsleben. "Neue Autos auf dem Stand unserer 60er Jahre werden dort heute produziert", berichtete Lienemann zum Beispiel. Besitzer von Schafherden seien wohlhabende Leute, denn ein fettes Schaf koste etwa 450 Dollar. Überwältigend sei aber die Anzahl von jungen Leuten im Straßenbild gewesen. "60 bis 70 Prozent der Einwohner sind jünger als 30, und diese geballte, durchaus rebellische Macht wird den Iran nachhaltig verändern", da war sich Lienemann sicher.
Ein Vortrag über seine Studienreise nach Indien ist in Vorbereitung.

Lienemann 230318
Frerich Lienemann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.