Gemälde-Ausstellung des Künstlers Hartmut Bleß

16.02.2018 20:00 - 09.03.2018 17:00

Während in den letzten Dekaden der Schwerpunkt seiner Arbeit auf dem Gebiet der nichtgegenständlichen Malerei lag, geht die Entwicklung seit geraumer Zeit hin zur Gegenständlichkeit. Allerdings pflegt Bleß dabei eine sehr freie und abstrakte Auffassung. Er sieht die Farbe dabei nicht als Mittel zum Zweck, wie etwa bei der naturalistischen Malerei, wo die Farbe beschreibendes Element ist. Für Bleß ist Farbe Ausdruck ihrer selbst. In Verbindung mit Duktus (Farbauftrag), Struktur und Komposition ist sie treibendes, vom Gegenstand weitestgehend gelöstes Element der Gestaltung. Somit entstehen Bilder, die inhaltlich nur entfernt auf die sichtbare Welt hindeuten und dem Betrachter alle Freiheit der Interpretation geben. Hartmut Ble? OEuvre umfasst Arbeiten, die sich einerseits mit gegenstandsfreier Malerei auseinandersetzen, andererseits entstehen Werke, die der naturalistischen Malerei sehr nahe sind. Innerhalb dieses Spannungsverhältnisses sucht Bleß immer nach Möglichkeiten, sich mit seinem eigentlichen Thema ? die Malerei ? kritisch und hinterfragend auseinanderzusetzen. "Bleß räumt der Farbe alle Autonomie ein. Sie erscheint in pastosen Flächen - oft in satten Schichten übereinandergelegt - aber auch in feinen Lasuren und Rinnsalen, die zarte Differenzierungen ermöglichen. Spuren, in denen Farbe als Material in allen Facetten in Erscheinung tritt" (Zitat: Prof. Funke, Bremen).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.