Heilpflanzenwanderung im Hopelser Wald
Datum: 07.05.2016

Der Hopelser Wald bietet eine Vielzahl von verschiedenen Pflanzenarten. Neben jüngeren Nadelholzanpflanzungen gibt es, besonders im Bereich des ehemaligen Klosters, auch ökologisch wertvolle alte Bestände aus Eichen, Buchen und anderen Laubbäumen. Hier findet man in der Krautschicht auch seltene Arten wie den Gelbstern oder auch andere Pflanzen, die vermutlich schon von den Nonnen des Klosters als Küchen- oder Heilkräuter verwendet wurden.

Auf unserer Wanderung gibt uns der Heilpraktiker Karl-Heinz Peper die Gelegenheit, solche Pflanzen kennenzulernen. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Bedeutung der heimischen Wildpflanzen für die Naturheilkunde und er hat deren Heilwirkung in der Praxis erprobt. Er kann uns bei seiner Führung zu den einzelnen Heilpflanzen nützliche Hinweise geben im Hinblick auf deren Heilwirkung und Anwendung.

Beginn: 14.00 Uhr
Ende: ca. 16.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz bei der Gaststätte Forsthaus Bohnens, Hopelser Str. 51
Kosten: 8,00 EUR
Anmeldung: Friedrich Freudenberg, Tel.: 04943/2218
(Anmeldung notwendig, Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen