"En Abend up Platt" - Lesung zu Martha Köppen-Bode
Datum: 11.11.2016

Literatur von M. Köppen-Bode:
Leute vom Moorrand; Charakterbilder aus Ostfrieslands Moor und Heide; Berlin 1907, 1934, 1985
Heimat; Eine Bauerngeschichte aus Ostfriesland; Emden 1912
Ulfert Remmers; Ein Lebensbild; Emden 1919
Ginster; sechs plattdeutsche Erzählungen in ostfriesischer Mundart; Emden 1922
Folkert und Frauke; Emden 1927

Dieser plattdeutsche Abend ist Martha Köppen-Bode gewidmet. Sie wurde vor 150 Jahren am 10.11.1866 in Aurich-Oldendorf geboren. Der Vater war der Pastor D. W. Bode. Die Mutter war Margarethe Bode, geb. Siefkes. Im Jahre 1900 heiratete sie Paul Köppen, Pastor in Warsingsfehn. Durch ihre besondere schriftstellerische Begabung war sie im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts eine beliebte Autorin in Ostfriesland. ?Mit sicherer Beobachtungsgabe, einem differenzierten Humor und guter Kenntnis der Sitten und Gebräuche zeichnet Köppen-Bode die Menschen ihrer Heimat zwischen Moor und Heide und gibt ein getreues Bild ostfriesischen Dorflebens in ihrer Zeit."
Die Schriftstellerin verwendet bewusst die plattdeutsche Sprache in den Dialogen und gibt ihrem literarischen Schaffen dadurch den besonderen authentischen Wert.

In Moormerland hat sich Anfang des Jahres 2016 ein Arbeitskreis gegründet, der das Leben und die Werke von M. Köppen-Bode in Erinnerung rufen möchte. Wir begrüßen an unserem plattdeutschen Abend als Mitglieder dieser Gruppe Hannelore Boekhoff, Rita Badewien und Thorsten Manssen. Sie werden ihre bisherigen Forschungsergebnisse über das Leben und Wirken der M. Köppen-Bode vortragen, Fotografien zeigen und Beispiele aus den literarischen Werken der Autorin vorlesen. Es wäre schön, wenn dieser gemeinsame Abend ein Interesse an dem Schaffen von M. Köppen-Bode wecken und eine erweiterte Spurensuche über ihre Lebenszeit in Aurich-Oldendorf auslösen würde. Der o. a. Arbeitskreis wünscht sich historische Fotografien aus der Region um Aurich-Oldendorf und Dokumente oder Berichte über das Leben der Autorin und der Dorfbewohner in Aurich-Oldendorf zu damaliger Zeit.

Ort: Haus Els, Ostgroßefehn, gegenüber der Mühle
Zeit: 20.00 bis 22.00 Uhr
Eintritt: 5,00 EUR (einschl. Tee und Gebäck)
Kontakt: Gert Garbe, Tel. 04943 / 840

Jubiläumskonzert des Chores "Gaudeamus"
Datum: 29.10.2016

Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens gibt der Großefehner Chor "Gaudeamus" ein Jubiläumskonzert. Unter dem Motto "Begegnungen" singen die 35 Sängerinnen und Sänger unter anderem Schlager- und Filmmelodien sowie bekannte und weniger bekannte Volkslieder. Lustiges aus der Heimat wie zum Beispiel ein Hymne auf den Grünkohl oder der für Baltrum umgedichtete Caprifischer-Song der 50er Jahre und ein Loblied auf die ostfriesische Teezeremonie bilden einen weiteren Schwerpunkt im Programm. Den Namen "Gaudeamus" hat sich der Chor bewusst gegeben. Übersetzt bedeutet das aus dem Lateinischen stammende Wort etwa "Wir wollen Freude haben". Freude am Singen in lockerer Atmosphäre eint die Mitglieder. Freude haben sie auch an ihrem Repertoire, das ganz bewusst nicht auf eine bestimmte musikalische Richtung festgelegt ist. Mit mittelalterlichen Trinkliedern, Schlagern der 30er und 40er Jahre, Filmmusik, traditionellen Volksliedern, anspruchsvollen klassischen, auch geistlichen Kompositionen, Liebesliedern, Gospels, Weihnachtsliedern - vieles in anderen Sprachen und gerne auch auf Plattdeutsch - ist "Gaudeamus" ein gerne gehörter Gast in Ostfriesland.

Ort: Bürgerhaus Ostgroßefehn, Kanalstr. Süd 54
Beginn: 17.00 Uhr
Eintritt: frei (um eine Spende für einen guten Zweck wird gebeten)

Flurnamen im Raum Großefehn
Datum: 23.09.2016

In Zusammenarbeit mit Frau Cornelia Ibbeken, der Leiterin der Flurnamendeutung der Ostfriesischen Landschaft, haben wir eine Veranstaltung geplant, die aus zwei kurzen Vorträgen und einer Ausstellung zum Thema Flurnamen besteht.
Zuerst wird Herr Heinrich Schumacher, der Initiator der ostfriesischen Flurnamensammlung, über die Fahrtroute der Törfmuttjes von Spetzerfehn bis zur Kesselschleuse Emden berichten. Er hat Aufzeichnungen ehemaliger Torfschiffer ausgewertet, die über 60 Namen einzelner Kanalabschnitte enthalten. Die Fehntjer orientierten sich an diesen Bezeichnungen, wenn sie die Überbrückungen der Gräben, die sie beim Treideln benötigten, zu versorgen und zu verwalten hatten. Bezeichnungen wie Bullenkamp oder Pannrack entsprechen den an den Kanal angrenzenden Flurstücken.
Im Anschluss daran wird Frau Ibbeken uns über das Projekt der Flurnamendeutung in Ostfriesland informieren. In ihren Ausführungen bezieht sie sich überwiegend auf Beispiele aus der Gemeinde Großefehn. Entsprechende Karten werden an Stellwänden im Foyer des Bürgerhauses ausgestellt und werden dort auch nach dieser Veranstaltung zu sehen sein.

Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Bürgerhaus Ostgroßefehn, Kanalstr. Süd 54
Eintritt: frei
Informationen: Friedrich Freudenberg, Tel. 04943/2218

Jazz-Frühschoppen mit der "Garden-City-Company"
Datum: 14.08.2016

Eine erlebnisreiche Musikveranstaltung wird durch das Open-Air-Konzert auf dem Eiland beim Fehnmuseum Westgroßefehn geboten. Die Garden-City-Company aus Aurich spielt in gewohnter Weise ihre breite Palette ausgewählter Musiktitel durch Stilarten wie Dixieland, New Orleans Jazz und Blues: Werner Britz - Piano, Trompete, Herbert Kraemer - Klarinette, Saxophon; Donald Rose - Piano, Posaune; Heiner Olech - Schlagzeug, Gesang; Günter Tjards - Bass, Jazzsängerin Suzie Aljets - Gesang

Beginn: 11.00 Uhr, Ende ca. 14.00 Uhr
Ort: Fehnmuseum Eiland in Westgroßefehn, Leerer Landstraße (hinter der Klappbrücke)
Eintritt: frei (Es wird um eine Spende für den finanziellen Aufwand des Kultur- und Heimatvereins e. V. zu dieser Veranstaltung gebeten.)

Konzert der Chorgemeinschaft Sonans Esens
Datum: 03.07.2016

In der schönen St. Jürgen-Kirche in Holtrop erwartet uns ein besonderes Musikereignis. Die Chorgemeinschaft Sonans Esens wird uns mit ihren Vorträgen die russisch-orthodoxe Kirchenmusik näher bringen. In all diesen Werken kommt die tiefe Religiosität des russischen Volkes zum Ausdruck. Der Chor besteht aus 20 Sängerinnen und Sängern. Die Leitung hat der niederländische Gesangspädagoge und Dirigent Professor Christiaan Verhoog. Ergänzt wird das Programm durch Liedbeiträge einzelner Gruppen aus der Chorgemeinschaft, dem Schubert-Quartett und der Vokalgruppe Sea Breeze.

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: St. Jürgen-Kirche Holtrop
Eintritt: frei (Um eine Spende wird gebeten.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.