In Dulci Jubilo - ein vorweihnachtliches Konzert des Ensembles Filum mit der Sängerin Mareke Freudenberg

Ensemble Filum Leibniztempel 3

Am Vorabend des 1. Advent gastiert das hannoversche Ensemble für Alte Musik Filum mit einer barocken Abendmusik in der Kirche in Strackholt. In ihrem Weihnachtsprogramm „In dulci jubilo“ sind Werke von Dietrich Buxtehude und Heinrich Ignaz Franz Biber zu hören. Kammermusikalisch besetzte Weihnachtskantaten Buxtehudes stehen drei der Mysterien-sonaten für Solovioline von Biber gegenüber.

In ihrem ca. einstündigen Programm lädt das Ensemble zur musikalischen Besinnung in der Vorweihnachtszeit ein und zeigt die große Vielfalt barocker Vokal- und Kammermusik.

Fotografie: Jerome Geruell

Seit seiner Gründung im Jahr 2015 hat sich das Ensemble bereits auf zahlreichen Konzerten in ganz Deutschland in die Herzen des Publikums gespielt. Mit viel Spielwitz und ihrem offenen und zugewandten Auftreten bereiten die Musikerinnen und Musiker des Ensembles dem Publikum immer wieder besondere Konzerterlebnisse und lassen den barocken Funken überspringen.

Ein besonderes Konzert wird es für die Mezzosopranistin des Ensembles, Mareke Freudenberg, die aus Großefehn stammt. Sie freut sich, wieder einmal in ihrer alten Heimat aufzutreten und dem Publikum gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern des Ensembles einen stimmungsvollen musikalischen Abend zu bereiten.

Datum:    Samstag, 30. November 2019, 18.00 Uhr (geändert!)
Ort:          St.-Barbara-Kirche in Strackholt
Eintritt:    12,00 €
Kontakt:  Friedrich Freudenberg Tel.: 04943 - 2218

En Abend up Platt „Ut mien Dörp“ – Toni Wübbens und ihr Heimatdorf Timmel

Dichtungen der Lyrikerin Toni Wübbens und Lieder des A-Capella-Ensembles „CHORios“

Die Lesungen werden vorgetragen von:

Silke Fischer - bekannte Schauspielerin des plattdeutschen Theaters Timmel

Santje Köster - Schülerin der Grundschule Spetzerfehn

Lennard Fecht - Schüler des Ulricianums Aurich.

wuebben

 Frau Antonie Wübbens wurde am 17. Mai 1850 als Tochter des Arztes Dr. Töpfer in
 Timmel geboren. Obwohl sie
im Jahr 1875 mit ihrem Mann, Arnold Wübbens, 
 Ostfriesland verließ und nach Hannover zog, hing sie mit ganzem Herzen an ihrer
 ostfriesischen Heimat.

 Ihr Heimatdorf Timmel mit der dort erfahrenen Liebe in der Familie, die Mutter,
 Kinderspiele, Liebe und Brauchtum und die Landschaft ihrer Kindertage bildeten den
 Ursprung ihres literarischen Wirkens und nährten z
udem ihren Wunsch, das heimatliche
 Kulturgut zu wahren.

 Toni Wübbens begann erst spät mit ihrer dichterischen Arbeit, dennoch gebührt ihr einer
 der ersten Plätze unter den plattdeutschen Lyrikern. In Timmel wird durch die
 Benennung ihres Geburtshauses als „Dichterhaus“ an Toni Wübbens erinnert.

Mit diesem plattdeutschen Abend möchte der Kultur- und Heimatverein aus den Lesungen der literarischen Werke von Toni Wübbens – gekennzeichnet durch ihr weiches, melodiöses Plattdeutsch – die Wirkung des Heimatgefühls als Quelle für Geborgenheit und prägendes Kulturgut nachempfinden lassen.

Die entsprechende musikalische Gestaltung bietet der Chor „CHORios“.

Datum:     Dienstag, 19. November 2019, 20.00 Uhr – 22.00 Uhr

Ort:           Gemeindesaal bei der Kirche in Aurich-Oldendorf

Eintritt:     5,00 € (incl. Tee und Kuchen)

Kontakt:   Gert Garbe Tel.: 04943 - 840

Bericht:  Edgar Sager vom 30.10.19

Ein Jazz-Feuerwerk mit unterhaltsamem Lehrgang

In geänderter Besetzung präsentierte sich die Hamburger Jazzband "Bop Cats" am Samstagnachmittag im Großefehner Bürgerhaus einem knapp 40-köpfigen Publikum im Rahmen des Herbstprogramms des Kultur- und Heimatvereins Großefehn. "Wechselnde Musiker sind kein Problem, sondern halten die Band frisch und bringen neue Impulse", meinte Schlagzeuger Jürgen Busse.

Weiterlesen: Nachlese "Von Ragtime bis Rock"

Bericht:  Edgar Sager vom 28.09.19

Die Erfinderin der "Ossitorte" erzählte

- Kindheit und Jugend in Ostfriesland wurden lebendig -

Über 40 Zuhörer in "Strieks Huus" in Ostgroßefehn erlebten einen unterhaltsamen Abend mit der Autorin Tini Peters (Bedekaspel). Die ehemalige Betreiberin von "Tinis Sömmerköken" las und erzählte auf Einladung des Großefehner Kultur-und Heimatvereins Geschichten aus ihrem Leben, die sie überwiegend aus ihren beiden Büchern "Mein traditionelles ostfriesisches Kochbuch" und "Mein Backbuch" entnahm. Mit herzlichem Humor, bisweilen auch ein bisschen Wehmut, versetzte die 79-Jährige das Publikum in ihre Kindheit und Jugend, die geprägt waren vom einfachen Leben auf dem Lande. Das rituelle Teetrinken, die ostfriesischen Sitten und Gebräuche wie das Brautpfadlegen ließ sie lebendig werden. "Mir war es wichtig, auch die alten Rezepte meiner Heimat zu erhalten, denn sie sind ein wertvolles Kulturgut", sagte die Autorin zu ihrer Motivation für das Bücherschreiben. Ein Rezept ist besonders bekannt geworden: In der Zeit der "Sömmerköken" hat sie nach eigenen Angaben 1982 die Ostfriesentorte ("Ossitorte") entwickelt und gilt als deren Erfinderin.

Foto: Edgar Sager

Tini Peters 200919

 

Von Ragtime bis Rock“ – ein Jazzkonzert mit den „Bop Cats“ aus Hamburg

Die „Bop Cats“ gelten als eine der bedeutendsten deutschen Jazz-Bands. Sie spielen seit 40 Jahren zusammen und haben durch ihre zahlreichen Auftritte sowie durch Sendungen in Rundfunk und Fernsehen in Deutschland und auch international ihrer großen Spielfreude und Virtuosität hohe Anerkennung und Sympathie erlangt.

Wie der Titel des Konzerts andeutet, begeben sich die vier Musiker Carin Hammerbach (Saxophon) Klaus Berger (Piano) Leif Östergard (Schlagzeug) Manfred Jestel (Bass) auf eine Zeitreise durcplakat bop catsh die Geschichte des Jazz.

Ihr Streifzug beginnt vor über 100 Jahren mit dem Ragtime, dem Vorläufer des Jazz, und es folgen die Stilepochen der New Orleans-Ära, des Swing der Bigbands, des Bebop und des Free Jazz bis hin zum Rock-Jazz unserer Zeit. Für alle Stilepochen werden typische Musikbeispiele gegeben. Dabei handelt es sich überwiegend um Stücke, die allgemein bekannt sind, wie z. B. die Melodien von Cole Porter, George Gershwin oder Cat Stevens. Die Saxophonistin Carin Hammerbacher moderiert das Konzert und gibt interessante Informa-
tionen über die einzelnen Stilepochen und deren wichtigste Vertreter.

Datum:     Samstag, d. 26. Oktober 2019, 17.00 Uhr – 19.00 Uhr
Ort:           Bürgerhaus Großefehn, Kanalstraße Süd 54
Eintritt:    10,00 € (Schüler und Studenten 5,00 €)
Kontakt:   Friedrich Freudenberg Tel.: 04943 - 2218
                 Grete Tornow Tel.: 04943 – 3759

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.